11.07.2013

ABCSG-32 mit Erfolgsmeldung

Bereits 90 von insgesamt 100 Patientinnen randomisiert

Mit 9.7.2013 wurde die 90. Patientin – mit Her2-positivem Mammakarzinom – vom Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz/Zentrum Kooperative Gruppe Chirurgie/Interne unter Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas Petzer in die Neoadjuvant-Studie ABCSG-32 eingebracht.

Die Randomisierungs-Erfolgsquote von bereits 90% lässt ein baldiges Rekrutierungsende erwarten. Innerhalb von nur 1 Jahr wurden rund 60 Patientinnen in die Studie eingebracht.

Die Studie ABCSG-32 läuft über eine Behandlungsdauer von 18 Wochen und untersucht, ob die Kombination mit dem nicht pegylierten liposomal verkapselten Doxorubicin (NPLD) zur Standardtherapie zu einer Verringerung der kardialen Toxität führt. Darüber hinaus wird auch die anti-tumorale Wirkung untersucht. Nach Abschluss der medikamentösen Therapie erfolgt die Tumorresektion.

Die im Juni 2011 gestartete Studie – „First Patient in“ war am 7.6.2011 am Zentrum Kooperative Gruppe Chirurgie/Onkologie an der MedUni Wien – steht unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Günther Steger/MedUni Wien.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top