03.04.2014

EBCC
abcsg.future-Stipendiatin
Dr. Stephanie Rauch und Mentor
Univ.-Prof. Dr. Michael Stierer.

Mit abcsg.future bei der EBCC in Glasgow

Stipendiatin Dr. Stephanie Rauch berichtet von ihren Eindrücken bei der spannenden Brustkrebs-Konferenz.

Im Rahmen des abcsg.future-Programms konnte diesmal Dr. Stephanie Rauch von der Chirurgischen Abteilung im LKH Feldkirch an der European Breast Cancer Conference in Glasgow teilnehmen.

Die engagierte junge Ärztin ist seit 2012 Prüfärztin der ABCSG und konnte bei der EBCC mit Unterstützung des erfahrenen future-Mentors Univ.-Prof. Dr. Michael Stierer wertvolle Eindrücke gewinnen.

Im Interview schildert sie kurz ihre Erfahrungen bei einem der wichtigsten Brustkrebs-Meetings in Europa:

Was waren Ihre ersten Eindrücke von der EBCC?

Die European Breast Cancer Conference 2014 in Glasgow war für mich wirklich ein Erlebnis. Ich habe noch nie zuvor an einem Kongress dieser Größe teilgenommen, zudem hatte ich auch noch die Möglichkeit von einem ausgezeichneten Tutor zu lernen.  

Nur das Wetter war ein Minuspunkt – aber bei der Fülle an Vorträgen hatte man ohnehin wenig Gelegenheit, raus zu gehen und konnte drinnen Regen und Sturm abwarten.

Wie gut konnten Sie sich vor Ort zurechtfinden?

Das war kein Problem. Es war alles gut ausgeschildert und im Zweifelsfall wusste Prof. Stierer, wo wir hin sollten.

Gab es für Sie Highlights?

Der Kongress insgesamt war für mich ein Highlight!

Konnten Sie von einem Mentor als Begleiter durch den Kongress profitieren?

Ich hatte das Privileg, an der Seite von Prof. Stierer durch den Kongress geführt zu werden. Das war für mich ausgesprochen lehrreich. Wir haben anschließend die Vorträge stets besprochen und ich hatte die Möglichkeit, alle möglichen Fragen zu stellen.

Würden Sie KollegInnen eine Kongressteilnahme empfehlen?

Ich würde natürlich allen Kolleginnen und Kollegen eine Kongressteilnahme empfehlen. Der Hauptgrund dafür ist für mich die Schöpfung neuer Motivation für den Klinikalltag.

Glauben Sie, von Kongressaufenthalten für Ihre berufliche Karriere zu profitieren?

Davon bin ich überzeugt!  Ich glaube, es ist gerade heutzutage immens wichtig, auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu sein. Man hat bei internationalen Kongressen außerdem die Möglichkeit für Austausch und Gespräche und findet neue PartnerInnen für die zukünftige Arbeit. Das ist ein unschätzbarer Vorteil.

Ich habe meinen Aufenthalt in Glasgow wirklich sehr genossen und viel davon profitiert.

Vielen Dank nochmals für die Organisation und Ermöglichung des Kongressbesuches an die ABCSG!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top