K-RAS Gen:
Testung erfolgt bei ABCSG-C05 StudienpatientInnen

19.03.2009

Die Mutation im K-ras Gen führt zum Wachstum und zur Teilung der Krebszellen. Die K-ras Mutation kann bei etwa 35-45 % aller Kolonkarzinome nachgewiesen werden. Nach dem Re-Start von ABCSG-C05 erfolgt die Testung bei allen StudienpatientInnen

Die Testung ist am Paraffinmaterial von bereits gewonnenen Proben von Primärtumoren oder Metastasen möglich. Geringe Gewebemengen aus Biopsien eignen sich für die Untersuchung. Die K-RAS-Testung wird jetzt auch im Rahmen der ABCSG- Studie C05 (PETACC 8) durchgeführt. Wie diese vor sich geht, können wir Ihnen anhand dieses Kurzfilms zeigen.

www.kras.de/testverfahren.htm



mehr Beiträge zum Thema:
:



Top