Interessant und gut besucht
Informationsabend mit abcsg.gallery in Baden

26.11.2008

Manche Brustkrebstherapien bekämpfen zwar den Tumor erfolgreich, haben aber den Nachteil, dass die betroffenen Patientinnen Osteoporose bekommen können. Was man dagegen tun kann und welche Therapien die Heilungschancen von Patientinnen mit Brustkrebs deutlich erhöhen, stand im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung „Brustkrebs und Osteoporose“ in Baden.

Das Informationsprogramm umfasst grundsätzliche Feststellungen von Prim. Univ. Doz. Dr. Erwin Kovats von der Chirurgischen Abteilung des Landesklinikums Thermenregion Baden. OA Dr. Richard Tichatschek berichtet über das Thema Brustkrebsvorsorge und Dr. Axel Gebauer stellt die Verfahren zur Diagnose von Brustkrebs im niedergelassenen Bereich vor. Wie die Knochendichtemessung bei Osteoporose vor sich geht, erfuhren die TeilnehmerInnen der Veranstaltung von Dr. Andreas Kellner, während OA Dr. Harald Trapl über die groß angelegte ABCSG-Studie 18 informierte.

Für berührende Momente sorgten die Fotoausstellung „Breast Friends“ von Gabriela Koch und die Schilderungen einer Brustkrebspatientin ihrer Gefühle nach der Diagnose. Prim. Univ. Doz. Hofrat Dr. Johann Pidlich, Ärztlicher Direktor des Landesklinikums, fasste den Informationsabend kurz zusammen und bedankte sich bei den vielen Patientinnen und Interessierten fürs Kommen.

Fazit: Ein informativer Abend, der gezeigt hat, dass großes Informationsinteresse rund um das Thema „Brustkrebs“ besteht. 2010 muss es eine Fortsetzung geben, darin waren sich alle einig.

Landesklinikum
Thermenregion Baden

25.11.2008



mehr Beiträge zum Thema:
, , :



Top