17.12.2012

Martin Filipits

Großer Publikationserfolg für abcsg.research

Clinical Cancer Research veröffentlicht Subgruppenanalyse von ABCSG-8

Ein interkontinentales Projekt zwischen der ABCSG und der renommierten Mayo Clinic konnte jetzt im Clinical Cancer Research Journal veröffentlicht werden. In der Studie wurde die DNA aus einer Subgruppe der Patientinnen aus ABCSG-8 untersucht. Es zeigte sich, dass jene Patientinnen, die mit Tamoxifen behandelt wurden (oder: fünf Jahre lang Tamoxifen erhielten) und einen vererbten Mangel des vom CYP2D6-Gen codierten Enzyms aufwiesen, ein erhöhtes Risiko für Tumorrezidiv hatten. Das Enzym ist unter anderem für den Tamoxifen-Stoffwechsel verantwortlich.

Verglichen wurde diese Subgruppe mit Patientinnen, die nicht an diesem Enzymmangel litten und ebenfalls mit Tamoxifen behandelt wurden. Bei jenen Frauen, die den Genmangel aufwiesen, zeigte sich allerdings kein erhöhtes Risiko für ein Wiederauftreten ihrer Erkrankung, wenn sie auf eine Behandlung mit Anastrozol umgestiegen waren.
 


mehr Beiträge zum Thema:
, :


Top