26.01.2015

abcsg.research Meeting

 

Volles Haus beim abcsg.research-Meeting in der Studienzentrale

Am 15. Januar 2015 fand in der Studienzentrale in 1190 Wien das erste abcsg.research-Meeting in diesem Jahr statt.

Über 20 interessiere TeilnehmerInnen scharten sich im großen Besprechungszimmer, ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant und Dr. Simon Gampenrieder waren außerdem per Telefon zugeschaltet.

Die Agenda von abcgs.research-Leiter Assoz. Prof. Mag. Dr. Martin Filipits umfasste vor allem ein Update der ausrekrutierten Impfstudie ABCSG 34 und weiterer translationaler Projekte.

Univ.-Doz. Dr. Peter Dubsky startete mit einer allgemeinen Einführung in das Studiendesign von ABCSG 34 und den darin bereits enthaltenen translationellen Forschungsmöglichkeiten.

Danach gab die extra aus Salzburg angereiste Dr. Sigrun Ressler ein Update zur Serumplasmauntersuchung und sprach über „Phänotypische Charakterisierung der Lymphozyten-subsets“. Das Thema rundete Univ.-Prof. Dr. Rudolf Öhler aus Wien mit der „Funktionalen Charakterisierung von Lymphozyten“ ab und Univ.-Prof. Dr. Christine Brostjan unterstützte mit ihrem fundierten Vortrag zu „Predictive value of Monocyte Subsets in neoadjuvant endocrine therapy and stimuvax application to breast cancer patients”.

Nach einer kurzen Pause stellte Univ.-Prof. Dr. Thomas Bauernhofer die Grazer Forschungsstruktur CBmed – „Centre for Biomarker research in Medicine“ vor und erläuterte den ZuhörerInnen geplante Themengebiete und angestrebte Schwerpunkte im translationellen Bereich.

Diesem Exkurs folgte wieder ABCSG 34 mit einem „Update Histologie“ von Univ.-Prof. Dr. Margaretha Rudas und dem „Update Pathologie: RCB, Therapieansprechen“ von Assoz. Prof. Dr. Zsuzsanna Bago-Horvath.

Den Abschluss machte Prof. Filipits mit einem Überblick „ABCSG 6a für translationelle Projekte“ und dem Aufruf zur Ausarbeitung von Projektvorschlägen und grundsätzlichen Hypothesen zur translationellen Forschung in ABCSG 34.

Vielleicht können beim nächsten abcsg.research-Meeting schon neue Konzepte präsentiert werden – bleiben Sie neugierig!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top