06.06.2013

Studie ABCSG-34

ABCSG-34 auf Erfolgskurs

Bereits über 200 Patientinnen  in innovativer Brustkrebs-Impfstudie.

Die erst vor einem Jahr von der ABCSG gestartete und weltweit neuartige Brustkrebs-Impfstudie ABCSG-34 verzeichnet nun bereits über 200 Patientinnen und hat damit die 50% Hürde der insgesamt angestrebten 400 prä- und postmenopausalen Patientinnen mit primärem Mammakarzinom gemeistert.

Die 200. Patientin, konnte von Zentrum 2001 der kooperative Gruppe der Universitätskliniken für Chirurgie und Innere Medizin I an der MedUni Wien, einem der derzeit 18 durchführenden Zentren, für die innovative Immuntherapie gewonnen werden. 

Im Rahmen der ABCSG-34 erhalten die Patientinnen eine präoperative Standardtherapie, diese umfasst entweder eine endokrine Therapie mit Letrozol oder eine Chemotherapie mit EC+T in konventioneller oder reverser Sequenz. Zusätzlich erhält die Hälfte der Patientinnen den Wirkstoff L-BLP25. Dieser regt das körpereigene Immunsystem dazu an, jene Krebszellen, die das Antigen MUC1 exprimieren, anzugreifen und zu vernichten.

Die Randomisierung sollte laut Studienplan bis Mai 2014 abgeschlossen sein und dies scheint aufgrund der derzeit sehr guten Rekrutierungsrate auch sichergestellt. Erste Ergebnisse aus der Zwischenanalyse werden für Herbst dieses Jahres erwartet.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top