23.01.2012

3. abcsg.research meeting:
Translationaler Forschungsbereich in der ABCSG entwickelt sich

Mit Hingabe wird in der ABCSG daran gearbeitet, auch für den translationalen Forschungsbereich mehr und mehr Anhänger zu finden – mit Erfolg, wie das mittlerweile 3. abcsg.research meeting demonstrierte.

Der Einladung des ABCSG-Präsidenten und des Leiters von abcsg.research waren an die 30 PrüfärztInnen und PathologInnen aus ganz Österreich gefolgt. Gleich zu Beginn wurde mit zwei Vorträgen von Prof. Christian Singer und Doz. Rupert Bartsch auf Untersuchungen eingegangen, die mit dem von Studienpatientinnen gewonnene Tumormaterial durchgeführt werden konnten. Diese beschäftigten sich mit der ERS1 Amplifikation bei Mammakarzinompatientinnen und mit der BRCA-1 Promotor-Methylierung bei triple negativen Mammakarzinomen.

Danach erfolgte eine ausführliche Diskussion zur Studie ABCSG-34, die mit März starten sollte. Die Impfstudie wurde kurz von Doz. Peter Dubsky zusammengefasst, auch deren translationale Begleitprogramme. Auf die sekundären Endpunkte der Studie ging dann Prof. Margaretha Rudas näher ein und insbesondere dem RCB widmete sich Dr. Zsuzsanne Bago-Horvath. Eine kurze Cafepause verhalf zum Durchschnaufen. Doz. Filipits behielt sich mit einem kurzen Überblick zum aktuellen TR8-Nanostring-Projekt den Schluss des Meetings vor.

 


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top