14.01.2013

Studie ABCSG-34

100. Patientin in ABCSG-34

Die Jubiläumspatientin kommt aus Graz

Die „Impfstudie“ mit Stimuvax wird von den Patientinnen sehr gut angenommen. Dieser Tage konnte bereits die 100. Patientin in die Studie randomisiert werden. Sie kommt aus Graz und wird auf der Frauenklinik in Graz betreut. Insgesamt 400 Patientinnen wird die Möglichkeit geboten, an der Studie teilzunehmen.

ABCSG-34 wird insgesamt 400 prä- und postmenopausale Patientinnen mit primärem Mammakarzinom einschließen. Die Studienteilnehmerinnen werden eine moderne präoperative Standardtherapie erhalten, die entweder eine endokrine Behandlung mit Letrozol oder eine Chemotherapie mit EC+T in reverser oder normaler Sequenz beinhaltet. Zusätzlich erhält die Hälfte der Patientinnen den Wirkstoff L-BLP25 (Stimuvax®). Auch ein translationales Begleitprogramm gibt es für die Studie, das schon jetzt mit großem Interesse betrieben und verfolgt wird.

In einer Reihe von immunologischen Untersuchungen erfolgt beispielsweise eine phänotypische Charakterisierung der T-Zell-Subsets. Weiters wird die absolute Zahl der Lymphozyten erhoben. Mit diesen Testreihen soll der Nachweis einer quantitativen und qualitativen Differenz der Immunantwort in der mit Stimuvax geimpften Gruppe gegenüber der nicht geimpften Gruppe erbracht werden.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top