27.01.2011

Viel Neues in der ABCSG: Studienstart von SOLE und Step-Up von ABCSG-18

Der 26.1.2011 hätte für den Studienstart von ABCSG-26 nicht besser gewählt werden können. In die Barocken Suiten des MuseumsQuartiers kamen an die 100 interessierte PrüfärztInnen der ABCSG, Studyteam-Mitglieder aus den Zentren, niedergelassene ÄrztInnen und RadiologInnen – auch von fern. Diskutiert wurden an diesem Abend gleich zwei neue Entwicklungen in der ABCSG, einerseits der Studienstart von ABCSG-26 (SOLE) und das Studienupgrade von ABCSG-18.

Das Meeting startete mit dem Kick off von ABCSG-26. Ein völlig neues Behandlungskonzept in der adjuvanten endokrinen Therapie des Mammakarzinoms wurde vorgestellt. Mit der SOLE-Studie – ein internationales Studienprojekt – wird die Hypothese untersucht, ob behandlungsfreie Intervalle von drei Monaten im Verlaufe der fünfjährigen erweiterten adjuvanten Therapie mit Letrozol (=Aromatasehemmer) das krankheitsfreie Überleben verbessern. Woher die Überlegungen für einen solchen neuen Therapieansatz kommen, wurde in den Vorträgen erläutert und das neue Studienprotokoll im Detail vorgestellt. In den kommenden Wochen erfolgt die Initiierung an den teilnehmenden Zentren. Demnächst können Patientinnen in ganz Österreich an SOLE teilnehmen.

Nach mehr als einer Stunde widmete sich die ABCSG dann dem Upgrade der Studie 18. Mit Amendment 02 wird nun auch ein onkologischer Endpunkt der Studie genauer untersucht. Warum es zu dieser zusätzlichen Studienausrichtung gekommen ist, verdeutlichte Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant in seinem Eingangsvortrag und fasste auch kurz die Neuerungen zur Verrechnung der radiologischen Untersuchungen in der Studie zusammen. Univ.-Prof. Dr. Franz Kainberger vom radiologischen Central Reviewing Committee gab einen positiven Bericht und lobte die Bildqualität der teilnehmenden radiologischen Zentren bei ABCSG-18.

Bilder vom Studienstart ABCSG-26 | Bilder vom Studien-Step up von ABCSG-18 »


mehr Beiträge zum Thema:
, :


Top