02.11.2006

Studie 18: Fortsetzung im Schloss Mondsee

Sowohl ober österreichische als auch Salzburger Prüfärzte und Radiologen sind der Einladung der ABCSG zum 2. Kick off Meeting, diesmal im Schloss Mondsee, gefolgt.

Prim. Michael Fridrik begrüßte ungefähr 50 Teilnehmer und stellte die ABCSG für all jene Radiologen, die die ABCSG bis dato noch nicht kannten, vor und leitet dann sogleich zum wissenschaftlichen Programm unter dem Vorsitz von Prim. Christian Menzel über. Prof. Michael Gnant brachte das Thema auf den Punkt und beschrieb anschaulich das Problem der therapieinduzierten Osteoporose und welche Überlegungen hinter dem neuen Protokoll stehen, das im Anschluss von Dr. Christoph Tausch im Detail vorgestellt wurde.

Prof. Richard Greil beschrieb den monoklonalen Antikörper Denosumab, dessen Wirkung und Sicherheit in dieser Studie überprüft wird und erläuterte darüber hinaus auch die volkswirtschaftlichen Nachteile, wenn zur therapieinduzierten Osteoporose keine Lösung gefunden wird. Prof. Kainberger, der von Seite der Radiologie für die Studie verantwortlich zeichnet, beschrieb die radiologischen Untersuchungen im Rahmen der Studie. Den Schlusspunkt des Programms setze Dr. Wolfgang Töglhofer, Medical Director des Unternehmen AMGEN, Sponsor der ABCSG-Studie 18.

Bevor die Teilnehmer noch zu einem kommunikativen Beisammen bei Speis und Trank eingeladen wurden, überreichte der Präsident der ABCSG 11 Radiologen die Mitgliedschaft „Research Network – ABCSG-Studie 18“, die bereits die Kriterien für eine Teilnahme an der Studie erfüllen und die ABCSG somit in ihrer Studienarbeit unterstützen.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top