11.04.2017

Science and Cases in Innsbruck

Science & Cases in Innsbruck: Großartige Stimmung und ungewöhnliche Fälle

Am 4. April 2017 fand die beliebte Fortbildung „Science and Cases“ wieder in Innsbruck statt – exakt 40 TeilnehmerInnen fanden sich im bewährten Hotel-Restaurant Grauer Bär ein um gemeinsam zu diskutieren.

Nicht nur über die Disziplinen hinweg, sondern auch über Bundesländergrenzen hinaus war diese Veranstaltung angelegt, und so leitete OA Doz. Dr. Alois Lang aus Feldkirch den Vorsitz gemeinsam mit OA Dr. Daniel Egle von der Frauenklinik Innsbruck. Auch ein Referent war aus dem Ländle angereist: OA Dr. Christopher Hager, der einen first-line-Fall mitbrachte. Das Publikum war diesmal so interdisziplinär wie schon lange nicht mehr: Pathologinnen (extra aus Feldkirch angereist!), Plastische ChirurgInnen, Study Coordinators, natürlich GynäkologInnen – die drei Arbeitsgruppen waren gut durchmischt und leisteten hervorragende Arbeit bei der Entwicklung von wirksamen Therapiestrategien.
Vor eine besondere Herausforderung stellte OÄ Dr. Christine Brunner die drei Teams – sie stellte eine am Li-Fraumeni-Syndrom leidende Patientin vor, und wollte darüber hinaus Empfehlungen für deren jüngere, noch gesunde, Schwester. Hier diskutierte das Publikum besonders angeregt.

Auf Innsbruck war wie immer Verlass: Es war ein lehrreicher Abend mit toller Stimmung und spannenden Fällen!
„Science and Cases“ macht jetzt eine kleine Pause und kommt am 4. Oktober nach Klagenfurt – merken Sie sich den Termin gleich vor!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top