19.09.2016

Science and Cases – Tolle Stimmung in Innsbruck!

Am 13. September 2016 fand in Innsbruck zum letzten Mal in diesem Jahr das interaktive Fortbildungsformat zum Mammakarzinom statt.

Mit 45 Personen war der Seminarraum im Hotel-Restaurant Grauer Bär auch diesmal wieder gut gefüllt und die Stimmung unter den TeilnehmerInnen war gelöst und amikal. Als Co-Vorsitzender war Univ.-Prof. Dr. Arnim Bader aus Graz angereist, der sich von dieser Art der Weiterbildung begeistert zeigte – demnächst wird „Science and Cases“ also bestimmt wieder einmal in Graz stattfinden. Gemeinsam mit dem routinierten Hausherren Univ.-Prof. Dr. Christian Marth leitete Prof. Bader die Diskussionen um die insgesamt fünf präsentierten Fälle sehr souverän.

Da sich die TeilnehmerInnen unisono weigerten, der blauen Arbeitsgruppe zugeteilt zu werden und es seitens der Veranstalter dafür auch Verständnis gab, scharten sich in den Gruppen Grün, Gelb und Rot bis zu 10 Personen um die Arbeitstische, was der Qualität der präsentierten Ergebnisse keinerlei Abbruch tat.

Einen ganz aktuellen Fall einer Schwangerschaft unter Trastuzumab brachte OÄ Dr. Alice Markl vom LKH Hall als Exkurs mit, der in diesem quasi „zentrenübergreifenden Tumorboard“ diskutiert wurde: Nach eingehender Prüfung und Abwägung der Optionen einigte man sich schließlich auf die Empfehlungen, aus denen die Patientin, die schon am nächsten Tag zur Besprechung kommen sollte, wählen konnte. Dr. Markl war erfreut, dass sich die junge Frau für das Kind und somit das – aufgrund vorangegangener Therapien nur leicht erhöhte – persönliche Rückfallrisiko entschieden hatte. Wir freuen uns sehr, dass „Science and Cases“ dazu beitragen konnte, einen ganz konkreten Fall für alle Beteiligten optimal zu lösen.

Wie immer in Innsbruck war die Qualität der Präsentationen hoch und die Stimmung bei Vortragenden und Publikum gut – die ABCSG freut sich, auch im nächsten Jahr wieder zu Gast sein zu dürfen!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top