24.05.2017

IMPROving ABCSG!

Gelungene Premiere in Wien: IMPROving ABCSG

Am 17. Mai 2017 fand zum ersten Mal das neue, interaktive Fortbildungsformat der ABCSG statt, und die Albert Hall im 8. Wiener Gemeindebezirk war dafür die optimale Location.

Obwohl die Halle nicht ausgefüllt war, war die Stimmung gelöst und alle warteten gespannt, ob das neue Konzept aufgehen wird und sich jeder der Mitwirkenden und das Publikum mit dem iPad-Voting und den Abstimmungen über die Fallzusammensetzungen zurechtfindet.

Nach einer kurzen Begrüßung durch ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant und einem Video, in dem der Ablauf der Veranstaltung genau erklärt wird, startete die ABCSG-Vizepräsidentin Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Marija Balic mit ihrem Fall im ER/PR-positiven metastasierten Setting.

Dazu waren neben einigen fix vorgegebenen Informationen auch vier Fragen vorbereitet – Menopausenstatus, Metastasenlokalisation, bereits erhaltene Therapien und Geschlecht der/des PatientIn –, über die das Publikum via iPad abstimmen konnte. Die Ergebnisse wurden gesammelt angezeigt und schon war die erste fiktive Patientin fertig! Drei Freiwillige aus dem Publikum zogen sich dann mit Prof. Balic in einen separaten Raum zurück, um die optimale Therapie zu diskutieren, während sich das Publikum mit den Vorsitzenden Prof. Gnant und Univ.-Prof. Dr. Günther Steger den anderen Parametern widmete, die zur Auswahl standen. Einer nach dem anderen von ihnen wurde angesprochen und die Auswirkungen auf eine mögliche Therapie wurden gemeinsam erörtert.
Ein enormer Benefit für die anwesenden MedizinerInnen, die so innerhalb kurzer Zeit die Vorgehensweisen bei ganz unterschiedlichen Patienten selbst diskutieren oder zumindest passiv die Diskussionen  verfolgen konnten.

Besonders das Live-Voting amüsierte das Publikum, und die Präsentatoren – neben Prof. Balic waren das OA Dr. Daniel Egle und Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Rupert Bartsch – waren zum Teil überrascht, welche Ergebnisse bei den Abstimmungen rauskamen. Potenziell komplexe Therapiestrategien waren dann gefragt und das Publikum wurde sehr gefordert.

Alle Freiwilligen aus den drei Gruppen wurden für ihren Einsatz übrigens mit einem 100-Euro-Gutschein für das Fortbildungsangebot der Akademie der Ärzte belohnt.

Trotz oder vielleicht sogar wegen der interaktiven Challenge ist diese neue ABCSG-Veranstaltung überdurchschnittlich gut angekommen und hat durchwegs positives Feedback erhalten – die ABCSG freut sich auf die Fortsetzung von IMPROving ABCSG am 31. Mai in Graz und am 18. Oktober in Innsbruck! Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top