01.06.2015

ABCSG-18

Michael Gnant

Publikation

 

Ergebnisse von ABCSG 18 in „The Lancet“

Heute werden die sensationellen Ergebnisse von ABCSG 18 von Principal Investigator und ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant am ASCO präsentiert, das renommierte Fachjournal „The Lancet“ publiziert zeitgleich.

Die placebo-kontrollierte doppelblinde Adjuvans-Studie ABCSG 18 konnte zeigen, dass therapie-induzierte Osteoporose als Langzeitfolge der endokrinen Krebstherapie um sensationelle 50 % reduziert werden kann, wenn zusätzlich der humane monoklonale Antikörper Denosumab verabreicht wird (92 Frakturen versus 176 im Placebo-Arm, HR=0.50). Ohne zusätzliche Toxizität halbiert die Gabe von 60 mg Denosumab zweimal pro Jahr subkutan klinische Frakturen, außerdem erhöhte sich die Knochendichte in der Wirbelsäule um 10 Prozent, in der Hüfte um rund 8 Prozent und im Oberschenkelhals um 6 Prozent.
„Dieses Projekt, das vor mehr als 12 Jahren begonnen hat, stärkt einmal mehr in eindrucksvoller Weise den Stellenwert der österreichischen Brustkrebsforschung in der globalen Forschungslandkarte und für die ABCSG ist das natürlich ein wichtiger Meilenstein“, so Prof. Gnant stolz zu diesem eindeutigen Ergebnis.
„Ich möchte mich bei allen Zentren, Prüfärztinnen und Prüfärzten, Study Nurses und Coordinators, dem Team der Studienzentrale und allen, die uns bei diesem wichtigen Erfolg unterstützt haben, sehr herzlich für den Einsatz und das Engagement bedanken!“

Link zur Publikation


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top