12.07.2017

ABCSG 48: Very POSITIVE!
Foto © shutterstock- George Rudy

ABCSG 48: Very POSITIVE!

Das positive Votum der Ethikkommission für Salzburg ist am 4. Juli 2017 eingelangt.

Die neue Studie ABCSG 48/POSITIVE, die von der International Breast Cancer Study Group (IBCSG) verantwortet wird, und an der sich die ABCSG nun vor allem dank der großzügigen Spende einer Privatperson beteiligen kann, steht in den Startlöchern.
Diese akademische Studie soll Schwangerschaftsergebnisse und die Unbedenklichkeit einer Unterbrechung der Hormontherapie bei jungen Frauen mit einem hormonempfindlichen Mammakarzinom und Kinderwunsch beurteilen. Obwohl diese besondere Situation wohl nur wenige Frauen betreffen wird, ist das Anliegen bei diesen von umso größerer Bedeutung.

Die ABCSG ist nun sehr froh, jungen Frauen unter Hormontherapie, die schwanger werden möchten, dies im gesicherten Setting einer klinischen Studie ermöglichen zu können. Die daraus gewonnenen Daten werden künftig enorme Relevanz bei dieser für BehandlerInnen sehr schwierig zu beurteilenden Situation haben.

In Frage kommen prämenopausale Frauen im Alter von 18 bis 42 Jahren mit hormonsensitivem Mammakarzinom im Frühstadium und Kinderwunsch, die schon 18 bis 30 Monate eine Hormontherapie erhalten haben.
Die besten derzeit verfügbaren wissenschaftlichen Daten weisen darauf hin, dass eine Schwangerschaft nach einem Mammakarzinom das Rezidivrisiko der Frau nicht erhöht, endgültige prospektive Daten sind nicht verfügbar. Allerdings verringert die Hormontherapie über 5 bis 10 Jahre die Empfängniswahrscheinlichkeit. Eine kürzere Dauer der Hormontherapie wurde bislang nicht prospektiv untersucht.


mehr Beiträge zum Thema:
:

  • Noch keine weiteren Beiträge

Top