14.11.2012

ABCSG-18: 3.000er Marke ist geknackt!

Von Rekord zu Rekord

Die Rekrutierung für diese Studie schreitet von Rekord zu Rekord: Konnten im Sommer schon eine große Anzahl von Patientinnen für die Studie gewonnen werden, wurde im Oktober wieder ein Rekord geknackt: 68 Patientinnen wurden in nur einem Monat randomisiert. Und ein weiterer Meilenstein wurde nun erreicht: 3.000Patientinnen in ABCSG-18. Prüfarzt Dr. Thomas Melchardt von der Universitätsklinik für Innere Medizin III in Salzburg hat die Jubiläumspatientin randomisiert.

Dr. Thomas Melchardt aus Salzburg konnte kürzlich Patientin 3.000 für die Studie gewinnen. „Ich freue mich sehr über diese gute Nachricht. Die Betreuung auf aller höchstem fachlichen Niveau unserer Brustkrebspatientinnen an der Onkologie Salzburg  ist für uns von dominanter Bedeutung. Dazu leisten Studienprotokolle wie die der ABCSG einen sehr wichtigen Beitrag. An unserer Klinik gilt wissenschaftliche Medizin zum besten Wohle unserer Patientinnen.“ Die Studie 18 untersucht, ob der Antikörper Denosumab das Frakturrisiko von Brustkrebspatientinnen unter Antihormontherapie reduzieren kann und darüber hinaus, ob der Antikörper auch eine antitumorale Wirkung hat.

Insgesamt sollen 3.400 Patientinnen mit hormonrezeptorpositivem Brustkrebs in diese Landmark-Studie eingeschlossen werden. „Im Jahr 2013 wird die Randomisierung für diese Studie enden, aber bis dahin haben Brustkrebspatientinnen noch die Möglichkeit zur Teilnahme. Insgesamt führen 50 Kliniken in Österreich die Studie durch“, sagt der Leiter der Studie und Präsident der ABCSG, Univ.-Prof. Dr.Michael Gnant. Mit ersten Ergebnissen wird Ende 2014/Anfang 2015 gerechnet.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top