08.05.2013

IMPAKT Breast Cancer Conference

5. IMPAKT Breast Cancer Conference

ABCSG beim Treffen der besten und innovativsten Brustkrebs-Experten prominent vertreten.

ABCSG-Präsident Univ. Prof. Dr. Michael Gnant präsentierte in Brüssel zukunftsweisende Brustkrebs-Forschungsergebnisse:  Genetischer PAM50 Test ermöglicht Risikoklasseneinstufung und verbesserte Vorhersage von späten Metastasen. 

ABCSG Vorstand Priv.Doz. Dr. Peter Dubsky fungierte als Scientific Chair des Kongresses.

Im Rahmen der von 2. bis 4. Mai 2013 in Brüssel stattfindenden best-abstract-Sitzung der 5. IMPAKT Breast Cancer Conference präsentierte Univ. Prof. Dr. Michael Gnant von der Medizinischen Universität Wien (Univ. Klinik für Chirurgie) und Präsident der Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group (ABCSG) weitere innovative Erkenntnisse aus dem Gebiet der translationalen Forschung bei Brustkrebs: „Es ist uns gelungen, Patientinnen Risikoklassen zuzuordnen und hiermit besser vorherzusagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit späte Metastasen – also Metastasen im Zeitraum zwischen 5 und 10 Jahren nach Erstdiagnose – auftreten können – dies ist revolutionär auf dem Gebiet der Brustkrebsforschung und wir können zu Recht stolz darauf sein.“

Prof. Dr. Michael Gnant gelang es – einmal mehr – mit der lebhaften und klaren  Darstellung dieser neuesten Erkenntnisse die große und kompetente Zuhörerschaft in seinen Bann zu ziehen – zum Nutzen sowohl der Kongress-TeilnehmerInnen als auch, in der weiteren Folge, der PatientInnen.

Der Impakt-Kongress bewies erneut seine Durchschlagskraft, in dem er BrustkrebsexpertInnen zusammenführte und für die Fortsetzung des Brückenbaus zwischen Forschung und Klinik sorgte. Darüberhinaus motivierte er zahlreiche junge ÄrztInnen dazu, sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen.  

Presseausssendung ABCSG

Download Bericht Wiener Zeitung

Download Bericht Kleine Zeitung

Download abstract


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top