05.07.2016

ABCSG 42

Aufmerksam hörte das Publikum dann dem Überblicksvortrag von Michael Gnant zu.

Großer Erfolg: Investigatormeeting von ABCSG 42/PALLAS in Wien

Am 1. Juli 2016 fand im Hotel Hilton im dritten Wiener Gemeindebezirk das erste Investigatormeeting der jüngsten Studie der ABCSG statt.

Ein dichtes und informatives Programm erwartete die rund 320 TeilnehmerInnen des Meetings und es ging darum auch schon kurz nach 8.30 Uhr mit der ersten Ansprache von ABCSG-Präsident und Trial Co-Chair Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant los.

Nach einem Überblick über alle an der internationalen Studie beteiligten Partner und launigen Informationen zu Österreich und Wien erläuterte Prof. Gnant noch kurz das Digi-Voting-Tool, mit dem zu allen Vorträgen Fragen mittels Abstimmung beantwortet und so der Informationsstand im Publikum direkt und unmittelbar abgefragt werden konnte.
Hierzu hat die Moderatorin des Meetings, Magdalena Schwarz, Senior Project Manager in der ABCSG-Studienzentrale, amüsante Testfragen vorbereitet, die bei den Anwesenden für gelöste Stimmung und gespannte Aufmerksamkeit sorgten.
Danach ging es mit dem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Christian Singer zur Wirkmechanismen und Pathways von Palbociclib auch schon in medias res. Univ.-Prof. Dr. Günther Steger lieferte einen umfassenden Überblick zu den klinischen Daten des vielversprechenden CDK 4/6-Inhibitors und Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Georg Pfeiler befasste sich anschließend mit dem Studienprotokoll, das er dem Publikum sehr kompakt erläuterte.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es im Hauptsaal mit den statistischen Gesichtspunkten der PALLAS-Studie weiter, erläutert von Dr. Christian Fesl, Leiter der Statistik-Abteilung der ABCSG-Studienzentrale.  Zeitgleich wurden in einer Break-Out-Session die verschiedenen Software-Systeme, die in dieser Studie zum Einsatz kommen, allen Interessierten erläutert und in der Anwendung näher gebracht. Dieser Programmpunkt erfreute sich enormen Zustroms und das PALLAS-Team hatte alle Hände voll zu tun, an den Working Stations Hilfestellung zu leisten und die Country Study Managers und internationalen Studienmonitoren in die Programme MACRO und Oracle einzuführen.
Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Marija Balic referierte unterdessen über das Toxizitätsmanagement innerhalb der Studie und Dr. Christiane Rothhaar, Projektkoordinatorin des Translational-Research-Programms der German Breast Group, informierte über die translationalen Aspekte von ABCSG 42/PALLAS.
Nach einem kurzen Vortrag über die Compliance-Verantwortlichkeiten der beteiligten Prüfärztinnen und Prüfärzte von DDr. Alexander Hönel stand als letzter Programmpunkt vor der Mittagspause eine Panel-Discussion an, die Fragen zum Ablauf der Studie beantworten sollte.
Die Investigators stellten auch zahlreiche und zum Teil äußerst wichtige Fragen, und das Panel (Prof. Marija Balic, Prof. Michael Gnant, DDr. Alexander Hönel, Prof. Georg Pfeiler,  Prof. Christian Singer, Prof. Günther Steger und Dr. Dimitrios Zardavas, Stellvertretender Wissenschaftlicher Direktor der Breast International Group) bemühte sich, diese ausführlich zu beantworten und mit entsprechenden Argumenten zu untermauern.

Den einstündigen Lunch Break hatten sich danach alle redlich verdient. Den Nachmittag gestaltete vor allem das Team der ABCSG-Studienzentrale mit wichtigen Informationen zum Safety Reporting (Mag. Brigitte Dienstbier), dem Medical Monitoring (Dr. Jingjing Federmann) und dem generellen Management inkl. Lieferung des Studienwirkstoffs (DI Claudia Böhme), sowie abschließend den diversen Formularen und dem bereits aktivierten Studienportal www.pallasportal.com (Magdalena Schwarz, MSc).

Nach der letzten Pause dieses intensiven Tages erläuterte DI Christian Auer, Senior Programmer der Datenmanagement-Abteilung in der Studienzentrale in Wien, nochmals die komplexe Studiensoftware MACRO, bevor Prof. Gnant das Meeting beschloss und sich für das rege Interesse und das zahlreiche Erscheinen bedankte.

Das Organisationsteam rund um Business Support Manager Dr. Silvia Bartl hat von allen TeilnehmerInnen, unter anderem auch von Partnerorganisationen aus Australien und Kanada, nur positives Feedback erhalten und mit diesem Meeting bewiesen, dass die ABCSG auch beim Abhalten von wissenschaftlichen Großveranstaltungen ganz vorne dabei ist.

An dieser Stelle ein großes Lob und noch größeren Dank an die Organisatorin Dr. Silvia Bartl sowie an alle ABCSG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die mit ihrem Einsatz und ihrer hervorragenden Expertise dafür gesorgt haben, dass das 1. PALLAS-Investigatormeeting in Wien inhaltlich und organisatorisch ein sehr großer Erfolg war und diese Studie nun global in großen Schritten an- bzw. weiterlaufen kann.
Und bis zum nächsten Meeting ist es – zumindest zeitlich gesehen – nicht weit:
Bereits am 21. Juli 2016 treffen sich unsere ABCSG-ExpertInnen mit Investigators und Study Coordinators in Sydney, Australien, um auch diesen Teil der Welt über diese wichtige Studie zu informieren und für Fragen und Unklarheiten in den Abläufen zur Verfügung zu stehen.

Hooroo and cya in Sydney, mates!


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top