16.10.2009

EXPERTS ON TOUR® in Wien

In der MUMOK Lounge fanden sich diesmal viele niedergelassene ÄrztInnen ein, um sich Gründe bzw. Untersuchungen zur Compliance von Patientinnen anzuhören.

Prof. Günther Steger brachte gleich zu Beginn ein paar interessante Daten, die zeigten, dass gerade junge Patientinnen dazu neigen, die verordnete Therapie nicht zu nehmen, obwohl sie unter einer lebensbedrohenden Krankheit leiden. Darüber hinaus zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass gerade in den ersten Jahren der Therapie die Compliance bei Brustkrebspatientinnen besonders schlecht ist. Die Gründe für Non-Compliance sind vielfältig, aber in den meisten Fällen, da sind sich die ExpertInnen einig, auf schlechte Kommunikation zurückzuführen. Informationsmangel über die Vor- und Nachteile der Therapie (es fehlt der Glaube an die Therapie) oder, dass der unmittelbare Nutzen der Therapie im Moment nicht erkannt wird und zudem die Patientin nicht mehr behandlungsbedürftig sein möchte, führt in vielen Fällen zu einer schlechten Therapieeinnahme.

Erschreckend, dass sich Frauen bei Nichteinnahme einer Antihormontherapie mit Aromatasehemmern so einem erhöhten Risiko von 60 Prozent aussetzen, erneut an Brustkrebs zu erkranken. Deshalb muss der Grundsatz, so das Resümee der anwesenden ÄrztInnen sein: „Listen to the patient“, wie es Prof. Günther Steger formulierte.

Download Programm

Bilder von der Veranstaltung:

Mittwoch, 14.Oktober 2009, 18:30 Uhr
MUMOK Longe Museumsplatz 1
1070 Wien


mehr Beiträge zum Thema:
, :


Top