22.05.2014

Georg Pfeiler

Ausgezeichnete Arbeit über ABCSG-12: Assoz.-Prof. Dr. Georg Pfeiler erhält Young Scientific Award der AGO Österreich

Prof. Pfeiler, Mitglied des Executive Committees der ABCSG, erhielt am 12. Mai 2014 den Young Scientific Award der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie (AGO).

Der engagierte Gynäkologe wurde damit für seine Arbeit „Impact of BMI on endocrine therapy, an analysis of the ABCSG-12 trial“ ausgezeichnet.

Bereits 2010 wurden die Daten in der Oral Presentation auf dem ASCO-Meeting präsentiert und mittlerweile vielfach in namhaften wissenschaftlichen Journals zitiert.

Untersucht wurden prämenopausale Patientinnen mit frühem, hormonrezeptorpositivem Brustkrebs und man fand heraus, dass nach der Behandlung mit dem Aromatase-Hemmer Anastrozol übergewichtige Patientinnen im Vergleich zu normalgewichtigen eine signifikant schlechtere Prognose haben, was das krankheitsfreie Überleben und das Gesamtüberleben betrifft. Bei Patientinnen, die mit Tamoxifen behandelt wurden, konnte das nicht gezeigt werden.
Im Bereich der normalgewichtigen Personen konnten  keine Unterschiede bei den Behandlungsergebnissen unter Tamoxifen bzw. Anastrozol gefunden werden. Logische Schlussfolgerung von Prof. Pfeiler und den Mitautoren der Arbeit ist, den Body Mass Index (BMI) als prädiktiven Parameter für die Entscheidung heranzuziehen, welche Substanz bei der Therapie eingesetzt werden soll.

Die ABCSG gratuliert herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung!


mehr Beiträge zum Thema:
, :


Top