7. Operations-Workshop Onkoplastik, Implantate und Netze in der Onkologischen Mammachirurgie

Datum: 05.03. - 06.03.2020
Ort: Graz, Österreich

12.11.2019

Gute ästhetische und funktionelle Ergebnisse sind heute neben der lokalen Tumorkon- trolle wichtigste Ziele der operativen Therapie des Mammakarzinoms. Onkoplastische Techniken haben die ästhetischen Ergebnisse enorm verbessert. Die grundlegenden Prinzipien der Onkoplastik sind genaue Planung der Haut- und Gewebeinzisionen, Remodellierung des glandulären Gewebes und Repositionierung des Nipple-Areola Komplexes.

Auch Mastektomien sind entscheidend weiterentwickelt worden. In vielen Fällen kann heute anstelle einer radikalen bzw. modifiziert radikalen Mastektomie eine hautspa- rende Mastektomie (skin-sparing mastectomy, SSM) ggf. mit Erhalt des Mamillen-Are- ola Komplexes (nipple-sparing mastectomy, NSM) durchgeführt und die Brust sofort rekonstruiert werden. Zur Rekonstruktion stehen Implantate und Eigengewebe zur Verfügung.

BrustchirurgInnen sollten die Indikationen differenziert stellen, Patientinnen umfas- send aufklären, Operationen genau planen, die richtigen Techniken individuell an die Patientin anpassen und etwaige postoperative Probleme beherrschen. Neue Opera- tionstechniken und das entsprechende perioperative und Komplikationsmanagement sollten erlernt werden.

Der Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit einer 2-tägigen interdisziplinären Fortbildung mit Hands-on Workshop und den Austausch mit internationalen und nationalen KollegInnen am einzigartigen Grazer Anatomischen Institut.

Programm:
folgt

Teilnehmerzahl:
Beschränkt auf 20 TeilnehmerInnen

Tagungsort:
Anatomisches Institut, Harrachgasse 21 8010 Graz

Anmeldung:
Fa. BMMC
Mail: office@bmmc.at
Tel.:  +43 2243 20 898

 



mehr Beiträge zum Thema:
:



Top