17.10.2012

Wieder tolle Fortbildung zum kolorektalen Karzinom

Science into Practice (SIP) machte Station in Klagenfurt

Anfänglich sah es so aus als würde SIP in Klagenfurt nicht gut besucht werden. Das änderte sich aber schlagartig 5 Minuten nach 18.00 Uhr. Der Saal im Salzamt füllte sich bis auf den letzten Platz.

Aus allen Kärntner Krankenhäusern waren ÄrztInnen gekommen, um die spannenden Fallbeispiele von DarmkrebspatientInnen zu diskutieren. Und es gab viel zu diskutieren, denn die 4 ReferentInnen – OA Dr. Christoph Achernig, OA Dr. Harald Weiss, Prim. Prof. Dr. Michael Starlinger und Prim. Dr. Wolfgang Raunik – hatten sehr spezielle Fälle für die Diskussion ausgewählt.

Die 3 Gruppen rot, gelb und grün waren gefordert die beste Therapieoption für diese PatientInnen zu finden. Ihre Ergebnisse wurden dann nochmals im Plenum diskutiert. Univ.-Prof. Josef Thaler, der extra von Wels angereist war, moderierte gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Tschmelitsch, Hausherr der Colorectal Branch der ABCSG, die Fortbildungsveranstaltung.

Josef Thaler nütze zudem die Gelegenheit vor dem Kärntner-Ärztepublikum die Colorectal Branch mit ihren Studien vorzustellen und  erwähnte insbesondere die Exercise-Studie.

Punkt 20.00 Uhr – so pünktlich hatte noch keine SIP-Veranstaltung zuvor geendet – begann dann der angenehme Teil des Abends beim Buffet.

Bilder von der Veranstaltung


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top