13.07.2005

Spitzenposition für ABCSG-Vorstandsmitglied

Die international tätige Studiengruppe “Breast International Group (BIG)” holte sich Verstärkung aus Österreich.

Gemeinsam mit fünf weiteren international bekannten Brustkrebsforschern wurde Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant, Vorstandsmitglied der Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group (ABCSG) und Chirurg an der Universitätsklinik für Chirurgie am Wiener AKH, dieser Tage bei der Generalversammlung der Breast International Group (B.I.G.) – eine der bedeutendsten internationalen Brustkrebs-Studiengruppen – als erster Österreicher für fünf Jahre in das “Board of Directors” berufen.

Gnant ist auch Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Onkologie und hat in den vergangenen Jahren mehr als ein Dutzend Forschungspreise erhalten, darunter den renommierten Max Kade Research Award in New York.

Gnant: “Ich verstehe die Aufnahme meiner Person in dieses Gremium als Auszeichnung für die großen Erfolge der österreichischen ABCSG und den weit über die Größe unseres Landes hinausgehenden Beitrag, den wir – auch im Rahmen von EU-Projekten – zur Entwicklung in der Brustkrebstherapie erbracht haben.”

B.I.G. bringt seine Mitglieder, mittlerweile rund 34 – kooperative Gruppen mit Sitz in Europa, Australien, Asien, Lateinamerika und Kanada mit angegliederten Zentralen auf der ganzen Welt – in organisierter Weise zusammen, um bei der Planung, Durchführung und Auswertung von klinischen Studien zusammenzuarbeiten.

www.breastinternationalgroup.org


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top