23.05.2012

Science into Practice erfreut sich zunehmender Beliebtheit

Viele interessante Fälle wurden diskutiert

Bis auf den letzten Platz war der Seminarraum des Hanner in Mayerling gefüllt. Viele interessierte ÄrztInnen (Internisten, Chirurgen, Pathologen, Strahlentherapeuten,…) waren zum Auftakt von Science into Pracitce in diesem Jahr gekommen. Und der Abend versprach auch interessant zu werden – denn die ReferentInnen des Abends hatten eine Reihe von spannenden Case reports vorbereitet.

Prof. Josef Thaler moderierte gemeinsam mit Primar Friedrich Längle den Fortbildungsabend. Zu Beginn gab es Werbung in eigener Sache. Prof. Thaler stellte kurz die Colorectal Branch der ABCSG vor und ging  auf die aktuellen (R05, C07, G-LUCAS) und geplanten (C08, LM 02, R06) Studienprojekte kurz ein, wobei natürlich die geplante Exercise-Studie im Focus stand. Danach folgten die Fallpräsentationen und -diskussionen.  Zum Beispiel brachte OA Dr. Andreas Kretschmer den Fall eines 67-jährigen männlichen Patienten mit einem tubulären Adenokarzinom. Die 4 Gruppen verteilten sich dann in verschiedene Räume und diskutierten die möglichen Therapien des Patientenfalls.  Die Gruppen kamen meist auf eine sehr ähnliche Therapieentscheidung für den präsentierten Fall, trotzdem wurde lebhaft diskutiert nach der „Auflösung“ des Falls.

Die SIP-TeilnehmerInnen konnten – so das allgemeine Feedback – viel von der Veranstaltung mitnehmen. Deshalb plant die ABCSG bereits die nächste Fortbildungsveranstaltung dieser Art im Herbst in Klagenfurt.

Bilder von der Veranstaltung
22. Mai 2012, Mayerling


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top