28.04.2016

re*searching science

Premiere von re*searching science am 26. April in Wien

Im Van-Swieten-Saal der MedUni Wien im neunten Wiener Gemeindebezirk fand zum ersten Mal diese auf junge Ärztinnen und Ärzte, die sich für eine Karriere in der klinischen Forschung interessieren, zugeschnittene Kooperationsveranstaltung von ABCSG und MedUni statt.

Neben ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant, der einleitende Worte zur Begrüßung sprach, waren auch die beiden Vortragenden Univ.-Prof. Dr. Maria Sibilia, Leiterin des Instituts für Krebsforschung in Wien, und Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Georg Pfeiler, Mitglied des Executive Committees der ABCSG und eines der „best practice“-Beispiele für gelungene Nachwuchsförderung innerhalb der ABCSG, sehr interessiert daran, dem Publikum einen umfassenden Einblick in ihren eigenen Werdegang in der klinischen Forschung zu geben.

Prof. Sibilia umriss anhand ihrer Biografie die Anforderungen des Forschungsbetriebs und gab in übersichtlichen Take-Home-Messages wichtigen Input, was es braucht, um selbst Karriere in der Medizin in Österreich machen zu können. Auch klassische Fehler wurden angesprochen, die man beim Networking im internationalen Forschungsbetrieb besser vermeiden sollte.

Im Gegenzug ging Prof. Pfeiler darauf ein, warum er sich zu einer Tätigkeit in der klinischen Forschung entschieden hat, was man an persönlichen Voraussetzungen mitbringen sollte und warum Studiengruppen vieles in der Karriere erleichtern können. Auch die ABCSG stellte er dabei natürlich vor, sowie auch die zahlreichen Veranstaltungen, bei denen man die Möglichkeit hat, sich persönlich mit Ideen einzubringen.

Die anschließende Panel-Discussion unter der sehr umsichtigen Moderation von Prof. Pfeiler brachte die Key Messages nochmal auf den Punkt. Außerdem gingen die Gespräche auch den individuellen Werdegängen der Panelists auf den Grund, von denen man wiederum lernen konnte.
Am Podium war neben Prof. Sibilia der eigens aus St. Gallen angereiste ABCSG-Experte Priv.-Doz. Dr. Michael Knauer sowie der derzeitige Vorsitzende des ESMO Young Oncologists Committees Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Matthias Preusser und die engagierte ABCSG-Pathologin Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Zsuzsanna Bago-Horvath.

Pünktlich um 19 Uhr war das Programm beendet und einige BesucherInnen fanden Gelegenheit, beim anschließenden Buffet mit den Vortragenden über die eigene Karriereplanung zu sprechen – für die Anwesenden ein optimaler Abschluss des Abends.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top