22.10.2012


Dr. Nathalie Ott


Dr. Florian Obermair

ESMO – viel gelobter Kongress

abcsg.future-StipendiatInnen erzählen von den Kongresstagen.

Dr. Florian Obermair ist einer jener Stipendiaten, die über das abcsg.future-Programm zum ESMO nach Wien eingeladen wurden. Er und Dr. Nathalie Ott, auch sie erhielt ein Kongress-Stipendium von abcsg.future, erzählen im Interview von den Kongresstagen.

Wie haben Sie die Tage am ESMO-Kongress 2012 in Wien erlebt?

Dr. Obermair: Da es sich für mich um den ersten onkologischen Kongress in dieser Größenordnung handelte, bestand am Anfang leichte Verwirrung, welche Vorträge aus der Fülle des Angebots wirklich sehens- bzw. hörenswert sind. Unter anderem durch die Unterstützung von Dr. Haslbauer, der mir im Rahmen des Stipendiums als Senior Onkologe hilfreich zur Seite stand, kann ich jedoch im Nachhinein auf einen äußerst lehrreichen und spannenden ESMO- Kongress 2012 zurückblicken.

Dr. Ott: Ein sehr interessanter, lehrreicher und multikultureller Ausflug in die Wissenschaft .

Was war aus Ihrer Sicht ein Kongress-Highlight?

Dr. Obermair: Da ich persönlich an Grundlagen- sowie translationaler onkologischer Forschung interessiert bin, war für mich der Vortrag von Michael Stratton vom Sanger Institute in England ein Highlight des Kongress. Zusätzlich boten die Vorträge im Rahmen der Young Oncologist Sessions ein maßgeschneidertes Programm für junges Publikum. Von den klinischen Vorträgen fand ich die Educational Sessions zu den verschiedenen Tumorentitäten sehr hilfreich.

Dr. Ott: Mein persönlicher Schwerpunkt waren die Vorträge zum Thema Mamma! Ganz tolle Vortragende!

An welcher Stelle der internationalen Kongresse rangiert für Sie der ESMO? Würden Sie den Kongress wieder besuchen?

Dr. Obermair: Obwohl es mein erster Kongress dieser Größe war, denke ich, dass der ESMO neben dem ASCO Kongress an erster Stelle rangiert. Ich würde ihn jederzeit wieder besuchen.

Dr. Ott: Natürlich würde ich den ESMO Kongress wieder besuchen.

Über welche abcsg.future-Unterstützung würden Sie sich in Zukunft freuen?

Dr. Obermair: Ich würde mich auch in Zukunft über eine Unterstützung für die Teilnahme an Kongressen freuen. Außerdem finde ich die drei weiteren Module, die im Rahmen des abcsg.future-Programms eingerichtet wurden äußerst hilfreich und freue mich auf eine eventuelle Teilnahme in naher Zukunft.

Dr. Ott:  Wenn ich wieder einmal einen Kongress beispielsweise mit Stipendium besuchen könnte.


mehr Beiträge zum Thema:
, , :


Top