30.01.2017

Weltkrebstag
Klick zum Vergrößern

Am 4. Februar ist Weltkrebstag!

Und zahlreiche Organisationen und Gruppen auf der ganzen Welt initiieren dafür Aktionen und Events, die die öffentliche Aufmerksamkeit auf die nötige Forschung zur Verbesserung bestehender und Implementierung neuer Krebstherapien lenken sollen, aber auch auf die Menschen, die unter dieser Krankheit leiden und neben medizinischer auch oft finanzielle Unterstützung benötigen.

Die ABCSG als Mitglied der Breast International Group (BIG) beteiligt sich an der Kampagne auch in den sozialen Medien und unterstützt BIG bei dem Bemühen, mehr Bewusstsein für die Bedürfnisse an Krebs erkrankter Menschen zu schaffen und vor allem auch die Awareness für die Notwendigkeit translationaler und klinischer Forschung über die Landesgrenzen hinweg zu fördern.

So leitet ABCSG z.B. seit 2016 die große internationale Brustkrebs-Studie ABCSG 42/PALLAS, an der weltweit 4.600 PatientInnen teilnehmen sollen und die den neuen Wirkstoff Palbociclib, einen CDK4/6-Inhibitor, im adjuvanten Setting testet. Für die metastasierte Situation ist dieser Hemmer in Österreich bereits seit Ende 2016 zugelassen.
In diesem enormen Studienprojekt koordiniert die ABCSG-Studienzentrale Partnerorganisationen in zahlreichen Ländern auf fast allen Kontinenten – es ist eine der größten Studien, die von so vielen Ländern gemeinsam durchgeführt wird, und darüber hinaus unter österreichischer Leitung steht.

Dazu ABCSG-Präsident und Studienleiter Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant: „Internationale Zusammenarbeit optimiert unsere Bemühungen in der akademischen Krebsforschung und bietet Möglichkeiten, unsere PatientInnen innovativer und besser zu behandeln.“

Gemeinsam mit dem BIG-Netzwerk hat die ABCSG bereits viele Verbesserungen für PatientInnen erreichen können. Tage wie der Weltkrebstag sollen uns aber immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es nach wie vor noch viel auf diesem Feld zu tun gibt.

www.worldcancerday.org



Top