05.12.2006

ABCSG erstellt Konsensus gemeinsam mit der CECOG

Jede achte Frau in Österreich erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs, zwischen 20 und 30 Prozent von ihnen leiden an einem HER2/neu-positiven Brustkrebs, einer besonders aggressiven und nachhaltigen Form. Bei 23 Prozent dieser Brustkrebs-Patientinnen tritt im Laufe der ersten beiden Jahre nach der Operation und der darauf folgenden Chemotherapie neuerlich Brustkrebs auf.

Das Medikament Herceptin® gibt Grund zu großer Hoffnung: Bei Patientinnen, die dieses Medikament nach ihrer Chemotherapie ein Jahr lang erhielten, reduzierte sich das Risiko, erneut an Brustkrebs zu erkranken, um die Hälfte. Dies fand eine internationale Studie, die unter Beteiligung der ABCSG stattfand, heraus. Diese und noch zahlreiche rezente Studienergebnisse zum Medikament Herceptin® sind im aktuellen Konsensus, den die ABCSG gemeinsam mit der CECOG erarbeitet hat, berücksichtigt worden und soll Ärzten als Orientierungshilfe in der Behandlung HER2/neu-positiver Brustkrebspatientinnen dienen.

Konsensus zum Download

Link zur CECOG – Website


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top