05.07.2011


Priv. Doz. Dr.
Gunda Pristauz
PI von ABCSG-26,
Gyn Graz

ABCSG-26 (SOLE-Studie) schreitet in großen Schritten voran

2.655 Patientinnen nehmen bereits weltweit an der SOLE-Studie teil. Auch in Österreich werden es von Tag zu Tag mehr. Als besonders engagiertes Zentrum ist die Grazer Gynäkologie aufgefallen, die im ersten Randomsierungsmonat 7 Patientinnen von der Studienteilnahme an SOLE (ABCSG-26) überzeugen konnte.

Der Mai war wie es scheint, ein guter Monat, 152 Patientinnen konnten weltweit in die SOLE-Studie eingeschlossen werden. In den letzten 6 Monaten waren es insgesamt 761. Die Studie randomisiert international ausgezeichnet: Umso wichtiger wird es sein – aufgrund des späten Studienstarts in Österreich – möglichst rasch Patientinnen für die Studie zu gewinnen.

In Österreich nehmen bereits 26 Patientinnen teil. Ein besonders engagiertes Zentrum: die Grazer Gynäkologie. Sie hat innerhalb des ersten Monats 7 Patientinnen von der Studie überzeugen können. Dafür verantwortlich zeichnet sich Priv. Doz. Dr. Gunda Pristauz:

„Die SOLE-Studie untersucht ein völlig neues Therapiekonzept, von dem ich glaube, dass unsere Patientinnen sehr profitieren können. Besonders bei nodalpositiven Patientinnen, die fünf Jahre nach Diagnose rezidivfrei sind, hat man ein schlechtes Gefühl die erfolgreiche adjuvante Therapie zu beenden. Genau diesen Patientinnen können wir nun die SOLE- Studie anbieten. Da alle bereits eine antihormonelle Therapie über Jahre hinweg erhalten haben und mit den Nebenwirkungen gelernt haben umzugehen, ist die Akzeptanz zur Teilnahme hoch.“


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top