WELTKREBSTAG

4. Februar ist Weltkrebstag

04.02.2021

Zahlreiche Organisationen und Gruppen auf der ganzen Welt initiieren heute Aktionen und Events, die die öffentliche Aufmerksamkeit auf die so wichtige Forschung zur Verbesserung bestehender und Implementierung neuer Krebstherapien lenken sollen, aber auch auf die Menschen, die unter dieser Krankheit leiden und medizinische, oft auch finanzielle, Unterstützung benötigen.

Die ABCSG beteiligt sich an Kampagnen, um mehr Bewusstsein für die Bedürfnisse an Krebs erkrankter Menschen zu schaffen und vor allem auch die Awareness für die Notwendigkeit translationaler und klinischer Forschung über die Landesgrenzen hinweg zu fördern.

Außerdem rückt auch das Thema Prävention von Brustkrebs immer mehr in den Mittelpunkt: seit 2019 leitet die ABCSG eine globale Studie, bei der ein Hoch-Risikokollektiv an BRCA-positiven Frauen im kontrollierten klinischen Setting eine Chemoprävention gegen die Entwicklung einer Brustkrebs-Erkrankung erhalten soll. Noch ist die ABCSG 50/BRCA-P Studie in der Rekrutierungsphase.

Während diese Studie erstmalig gesunde TrägerInnen der BRCA-Keimbahnmutation im Fokus hat, haben seit 1984 insgesamt fast 30.000 Patientinnen und Patienten weltweit an ABCSG-Studien teilgenommen. Ohne sie und ihren Glauben an die klinische Forschung, wäre der Erfolg der ABCSG und die damit verbundene Weiterentwicklung von Brustkrebsdiagnose und Behandlungsoptionen nicht möglich.

ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant fasst den Einsatz aller beteiligten Akteure für den gemeinsamen Erfolg wie folgt zusammen: „Klinische Forschung definiert und entwickelt den Stand der ärztlichen Kunst, und ist daher für die Weiterentwicklung des medizinischen Standards unerlässlich – wir sind stolz, dass wir aus Österreich immer wieder Beiträge zur Erweiterung des Wissens über Krebserkrankungen leisten können. Die Basis dafür ist einerseits die landesweite Zusammenarbeit der Ärztinnen verschiedener Fachrichtungen, andererseits die großartige Bereitschaft österreichischer PatientInnen, durch ihre Teilnahme an unseren Studienprogrammen zum Schaffen von Wissen beizutragen. Im Gegenzug sind wir bei den neuesten Entwicklungen moderner Krebsbehandlung dabei, was unmittelbar den Betroffenen zugutekommt.“

Gemeinsam mit dem gesamten BIG (Breast International Group)-Netzwerk hat die ABCSG bereits viele Verbesserungen für PatientInnen erreichen können. Tage wie der Weltkrebstag sollen uns aber immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es nach wie vor noch viel auf diesem Feld zu tun gibt.



mehr Beiträge zum Thema:
:



Top