19. Jahrestagung der ABCSG

09.11.2010

Der Tagungs-Samstag ….

Schon zeitig in der Früh ging es los mit der Begrüßung des Präsidenten und einer Zusammenfassung zu den Studien, der Vorstellung von neuen MitarbeiterInnen und den Aktivitäten 2010. Danach folgte ein anstrengendes Vormittagsprogramm, das mit einem Block zum Thema FDA-Inspektionen von Prof. Richard Greil begann.

Zum Kostenmanagement am Studienzentrum referierte Prof. Günther Steger und machte transparent, wie an seinem Zentrum budgetiert werden muss, um die entsprechenden Strukturen für ein qualifiziertes Zentrum zu erhalten. Der Block wurde mit einer Diskussionsrunde abgeschlossen, bei der Prof. Christian Marth die Philosophie der ABCSG einmal mehr betonte, nämlich auch in Zukunft flächendeckend Studien umzusetzen.

Der zweite Vortragsblock des Samstagvormittags widmete sich dann einzelnen Studien, wie ABCSG-18, -25 und ABCSG-28. Einen kurzen Rückblick auf S.A.L.S.A. und damit auch eine Überleitung zur Nachfolgestudie SOLE (ABCSG-26) brachte Dr. Michael Hubalek.

Eine Stunde Mittagspause nützten einige, um bei einem Spaziergang bei herrlichem Sonnenschein frische Luft zu schnappen, um für den interessanten, aber auch anstrengenden Nachmittag fit zu sein.

Mit abcsg.research und abcsg.future wurde ein gesamter Vortragsblock diesen beiden noch jungen Projekten gewidmet. Univ.-Doz. Dr. Martin Filipits berichtete über die translationale Forschung der ABCSG. Mit Dr. Thomas Kann und Dr. Constanze Nemes waren zwei Stipendiaten von abcsg.future am Wort. Sie berichteten über ihre Teilnahme am Nachwuchsförderprogramm der ABCSG. Insbesondere Dr. Nemes lieferte einen sehr umfassenden und interessanten Bericht zu ihrem Aufenthalt am IGR in Paris, der viele JungärztInnen ermutigte, sich bei nächster Gelegenheit um ein solches Auslandsstipendium zu bewerben. Auch den neoadjuvanten Studien wurden 1,5 Stunden gewidmet, in denen auch die neuen ABCSG-Studien 32 und 33 besprochen wurden.

Der Abend sollte wie immer der Verleihung des Zentrums des Jahres gewidmet sein – doch heuer leider nicht. Der Vorstand hatte sich dazu entschlossen, erst wieder im nächsten Jahr ein solches zu küren. Dafür wurde ein Reisestipendium an die Chirurgin Dr. Sinda Bigenzahn vergeben. Leider konnte ihr der Scheck im Wert von 6.500 Euro für Reise und Kongressaufenthalt zum Breast Cancer Symposium nach San Antonio nicht persönlich überreicht werden – sie hatte Wochenenddienst – sodass stellvertretend Priv. Doz. Dr. Peter Dubsky diesen in Empfang nahm. Und noch eine Ehrung stand auf dem Programm: Der Präsident gratulierte Karin Minne zur 10. Organisation der Jahrestagung in Saalfelden, auch weil es das letzte Mal sein wird. Mitte nächsten Jahres geht die „gute Seele“ der ABCSG in Pension. Wir werden sie vermissen!!

Nach Ehrung und Scheckübergabe wurde zum Abendessen geladen und zu späterer Stunde spielten die „Good Vibrations“ auf. Und wer nach diesem anstrengenden Samstagprogramm noch Kraftreserven hatte, schwang das Tanzbein.



mehr Beiträge zum Thema:
, :



Top