14.11.2006

15. Jahrestagung in Saalfelden: Die Stimmung hätte nicht besser sein können

Mit der 15. Jahrestagung hat die ABCSG wieder einmal Rekorde gebrochen. Mit über 320 Teilnehmern war das Interesse für die Studiengruppe und ihre Arbeit noch nie so groß. Schon am Freitag besuchten die ersten Prüfärzte und Study Nurses der ABCSG die angebotenen Workshops der abcsg.academy. Der Samstag verlief wie immer spannend mit einem Programm, das auch die Schwierigkeiten von 2006, wie Inspektion, Qualitätsanforderungen für die neuen Studien, den steigenden bürokratischen Aufwand der Zentren, zum Inhalt hatte.

Aktuelle Studienentwicklungen wurden dann im zweiten Teil des Tages besprochen und bevorstehende neue Studienprojekte vorgestellt. Bei den Kontroversen „Chemotherapie für alle prämenopausale Patientinnen“ und „Behandlungsdauer mit Trastuzumab“ ging es dann wirklich zur Sache und es wurde heiß diskutiert. Mit abcsg.research ging der Samstag ins Finale.

Anlässlich der abcsg.gallery, die ihre Austellungsreihe „Bilder für die Seele“ Ende des Jahres beschließt, wurde noch ein letztes Bild amerikanisch versteigert. Die Auktion war ein großer Erfolg, das Bild „Energie“ von Gabi Kaltenböck ging um 1680 Euro an Univ.-Prof. Richard Greil aus Salzburg, der das Glück hatte genau zum Zeitpunkt der Glocke – die Versteigerungszeit und damit die Möglichkeit mitzusteigern war zeitlich begrenzt – seinen Auktionsschein in den Topf geworfen zu haben. Der Abend klang stimmungsvoll und ausgelassen bei Musik und Tanz im Foyer und an der Bar aus.

Der Sonntag war dem Colorectalen Bereich der ABCSG vorbehalten. Es wurden die laufenden Studienprojekte und Projekte der Zukunft wie QUASAR und R04 vorgestellt und diskutiert. Mit den Schlussworten, dass auch die Colorectal Task Force bei diesem Engagement nicht mehr lange dem Mammabereich der ABCSG hinterher hinken würde, wünschte der Präsident eine gute Heimreise und dankte fürs Dabeisein.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top