22.10.2009

Darmkrebs – Ein Tag ganz im Zeichen des Patienten

Mit der Diagnose Darmkrebs eröffnen sich viele Fragen, die den eigenen Körper, die Familie, das ganze Leben betreffen und dazu kommt die Unsicherheit, die das Wissen um die Krankheit mit sich bringt. Um diesen vielfältigen Bedürfnissen nach Information und Kontakt mit anderen Betroffenen nachzukommen organisierte die seit fünf Jahren bestehende Selbsthilfegruppe Darmkrebs unter der Leitung von Helga Thurnher zum zweiten Mal einen Patienteninformationstag für Betroffene und deren Angehörigen.

Am Mittwoch, 14. Oktober 2009, fanden sich Referenten und zahlreiche Interessierte unter dem Vorsitz von Prof. Heinz P. Ludwig (I. Med, Wilhelminenspital Wien) und Prof. Dr. Chistoph Zielinski (Innere Med I, AKH Wien) zum Thema „Darmkrebs“ im Festsaal des Bundesministeriums für Gesundheit in Wien zusammen. Einen ganzen Tag lang hatten Betroffene und deren Angehörige die Gelegenheit sich rund um ihre Krankheit und die damit einhergehende neue Lebensgestaltung zu informieren.

Es wurde unter anderem die Rolle der Chirurgie (Univ. Prof. Dr. Bela Teleky von der ABCSG CR-TF) und Strahlentherapie, der medikamentösen Behandlung sowie deren Nebenwirkungsmanagement und der richtigen Ernährung diskutiert. Mit der Möglichkeit individuelle Beratungsgespräche mit ExpertInnen zu führen, endete der Patiententag erfolgreich.


mehr Beiträge zum Thema:
:


Top