News

ABCSG Jahrestagung Saalfelden 2004

12.11.2004

Mit mehr als 300 Teilnehmern ist diese Jahrestagung die größte in der Geschichte der ABCSG. Zwei Tage lang wurden Vorträge auf höchstem Niveau abgehalten, die sich auch international sehen lassen können, sagte der Präsident der ABCSG, Univ.-Prof. Dr. Raimund Jakesz, der schon im Jahr zuvor geglaubt hatte, dass diese Jahrestagung nicht mehr zu toppen sei – er wurde, wie er selbst sagt, eines besseren belehrt. Mit dem Pathologentreffen im Vorfeld der Jahrestagung bewies die ABCSG einmal mehr ihr großes Interesse an gelebter Interdisziplinarität.

weiter

Teilnahme an der Studie 12 weiterhin möglich

11.11.2004

Die ursprünglich vorgesehene Anzahl der Patientinnen für die Studie wurde inzwischen erreicht. Die Studie 12 bleibt aber weiterhin für die Rekrutierung offen, da eine Aufstockung der Fallzahl vom Vorstand der ABCSG beschlossen wurde. Ein Amendment wird gerade erarbeitet, das allen Prüfärzten demnächst zur Verfügung gestellt bzw. bei den Ethikkommissionen eingereicht wird.

weiter

Zentrum des Jahres: Thermenklinikum Baden

10.11.2004

Seit 1999 ist das Zentrum bereits bei der ABCSG und hat kontinuierlich die Patientenrandomisierung steigern können. Oberarzt Dr. Harald Trapl sorgt für die Einbringung der Patientinnen in die ABCSG-Studien 8 und 16 (SALSA).

weiter

Ein Abschied mit Wehmut

13.10.2004

Vergangene Woche war es soweit. Dr. Ines Mader, Geschäftsführerin der ABCSG seit 2001, verabschiedete sich von ihrem Team mit einem Fest in der Heurigengegend bei Neustift. Statt der üblichen Abschiedsrede initiierte sie ein Spiel. Begriffe wurden verteilt und jeder aus dem Team musste einen Begriff mit der ABCSG in Verbindung bringen.

weiter

ABCSG goes Basel

20.09.2004

Die ABCSG präsentierte sich auf der 2-Ländertagung der Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaft für Senologie in Basel wieder einmal mit einem neuen Werkzeug der wissenschaft-lichen Öffentlichkeitsarbeit: Eine Postershow im gänzlich neuen Outfit und mit allen neuen Forschungsprojekten. Die erst kürzlich designete Posterschau entwickelte sich zum Eyecatcher und trug zum großen Interesse an der ABCSG bei.

weiter

Gesellschaft für chirurgische Onkologie unter neuer Führung

17.09.2004

Präsident kommt aus den Reihen der ABCSG

weiter

ABCSG-Studienzentrale unter neuer Führung

01.09.2004

Mag. Hannes Fohler: „Innovation, fächerübergreifende Kooperation und Engagement haben den hohen Stellenwert der ABCSG begründet. An der Durchführung klinischer Studien mit richtungsweisenden Therapiekonzepten mitzuwirken und hierbei höchste Qualitätsstandards umzusetzen, ist mir ein persönliches Anliegen.“

weiter

Statements zu Studie S.A.L.S.A

02.06.2004

weiter

S.A.L.S.A. on tour – Ein Studienstart der anderen Art

30.05.2004

Die erste sekundär adjuvante Brustkrebsstudie in Österreich ist seit Februar 2004 erfolgreich angelaufen. Sie kann nunmehr auf breiter Basis durchgeführt werden, nachdem die Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group (ABCSG) im Rahmen der Initiative S.A.L.S.A on tour österreichweit acht Informationsveranstaltungen mit mehr als 400 Teilnehmern organisiert hat. Dabei wurden nicht nur bestehende ABCSG-Zentren für […]

weiter

Sekundär Adjuvante Langzeit-Studie Arimidex® (S.A.L.S.A.)

30.05.2004

Eine Zwischenbilanz vor dem Sommer

weiter

Amendement Studie 16 (S.A.L.S.A.)

20.04.2004

Das aktuelle Amendement der Studie 16 umfasst Änderungen im Bereich der Ein- und Ausschlusskriterien, die aber keine Relevanz auf die Studienstatistik haben.

weiter

Neu: S.A.L.S.A. – Folder und Plakat

18.04.2004

Erstmals werden Patientinnen mit Hilfe eines Folders über eine klinische Studie informiert. Von den Einschluss- und Ausschlusskriterien bis zum Forschungshintergrund und dem Benefit einer Studienteilnahme werden darin alle wichtigen Punkte aus Sicht der Patientin angesprochen. Vor allem Prüfärzte und niedergelassene Gynäkologen – die wir gerade bei dieser Studie zur Mitarbeit aufgefordert haben – sollen von diesem Folder profitieren und diesen im Patientengespräch als Überzeugungshilfe verwenden können.

weiter


Top