ABCSG 41/OlympiA Studiendetails


Randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Phase-III-Parallelgruppenstudie, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Olaparib im Vergleich zu Placebo als adjuvante Behandlung von PatientInnen mit BRCA1-Keimbahnmutationen und HER2-negativem Hochrisiko-Brustkrebs zu beurteilen, die eine definitive lokale und neoadjuvante bzw. adjuvante Behandlung abgeschlossen haben.

Studienstart:
10/2014
Radomisierung:
offen

Kontakt ABCSG-Studienzentrale

E-Mail: info@abcsg.at
Telefon: +43 1 408 92 30
Fax: +43 1 409 09 90

Studiendesign

randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Phase-III-Parallelgruppenstudie

Therapie


Klick zum Vergrößern

Studienziele:

Primär:

Beurteilung der Wirksamkeit der adjuvanten Behandlung mit Olaparib für das invasive krankheitsfreie Überleben („Invasive Disease Free Survival“, IDFS).

Sekundär:

Beurteilung der Wirksamkeit der adjuvanten Behandlung mit Olaparib:

  • für das Gesamtüberleben („Overall Survival“, OS)
  • für das fernmetastasenfreie Überleben („Distant Disease Free Survival“, DDFS)
  • im Falle des Auftretens von neuem invasiven primären Brustkrebs und/oder einem neuen Ovarialkarzinom im Epithelgewebe
  • bei patientenrelevanten Endpunkten mithilfe der FACIT-Ermüdungsskala und der EORTC-QLQ-C30 QoL-Skala
  • bei PatientInnen mit BRCA Muationsstatus unter Heranziehung von Varianten, die mit aktuellen und zukünftigen BRCA-Keimbahnmutationsassays (Gensequenzierung und Large-Rearrangement-Analyse) identifiziert wurden

Explorative Endpunkte:

  • Untersuchung von Methoden zur Abschätzung des Gesamtüberlebens (OS) unter Berücksichtigung der Neuevaluierung durch anschließende Therapien, insbesondere der Bereitstellung von Inhibitoren für die Polyadenosin-5′-diphosphoribose [Poly-(ADP-Ribose)]-Polymerisation (PARP) bzw. Platinsalzen (zur Unterstützung von Rückerstattungsgutachten) an den Kontrollarm
  • Untersuchung, ob Resistenzmechanismen für Olaparib nachweisbar sind über die Analyse von Tumor- und Blutprobenderivaten (Zellen-, Plasma- und Protein bzw. Nukleinsäurederivate) – archivaler Primärtumor und post-neoadjuvanter Tumor (obligatorisch [falls vorhanden]) und Tumorbiopsie bei Rezidiv (optional) sowie Blutproben zu Studienbeginn, 30 Tage Nachstudienbehandlung und bei Krankheitsrezidiv (obligatorisch)
  • Ermittlung der Häufigkeit von BRCA-Mutationen in Tumorproben sowie Beschreibung ihrer Art und Vergleich dieser Mutationen mit dem BRCA-Keimbahnmutationsstatus
  • Zukünftige exploratorische Forschungen zu Faktoren, die sich auf die Ausbildung von Krebs und/oder das Ansprechverhalten auf Behandlungen auswirken können (wobei der Begriff “Ansprechverhalten” weitläufig definiert ist und Wirksamkeit, Verträglichkeit und Unbedenklichkeit einschließt), dürfen an den entnommenen und aufbewahrten umor- und Blutproben durchgeführt werden.
  • Entnahme und Aufbewahrung von DNA gemäß den im betreffenden Land geltenden gesetzlichen Bestimmungen und ethischen Richtlinien für zukünftige exploratorische Forschungen zu Genen/Genvariationen, die das Ansprechverhalten (d. h. Verteilung, Unbedenklichkeit, Verträglichkeit und Wirksamkeit) beeinflussen können, um Behandlungen und/oder Krankheitsanfälligkeit (optional) untersuchen zu können

Einschlusskriterien:

  1. Vorliegen einer Patienteneinwilligungserklärung
  2. Weibliche und männliche Patienten: ≥ 18 Jahre
  3. Histologisch bestätigtes, nicht-metastasiertes, primäres, triple-negatives, invasives Adenokarzinom der Brust, das bei der Operation:
    entweder positive Lymphknoten (jede Tumorgröße) zeigt oder negative Lymphknoten mit einem Primärtumor >2cm bei PatientInnen, die adjuvante Chemotherapie erhalten haben oder
    nachgewiesene non-pCR bei PatientInnen, die neoadjuvante Chemotherapie erhalten haben
  4. Invasiver triple-negativer Brustkrebs (TNBC): ER- und PR-negativ <1% (*Seit 03.05.2016 nach Protokollamendment auch Einschluss von ER- und PR-positiven PatientInnen möglich), HER2-negativ (IHC 0/1, IHC 2-> FISH Ratio <2)
  5. Bestätigte BRCA-Mutation
  6. Abgeschlossene Brust- und Axilla-OP
  7. Abgeschlossene neoadjuvante oder adjuvante Chemotherapie (min. 6 Zyklen) mit Anthrazyklinen, Taxanen oder einer Kombination von beiden.
  8. Adäquate Organ- und Knochenmarksfunktion, untersucht innerhalb von 28 Tagen vor Randomisierung: Hämoglobin ≥ 10.0 g/dL, ANC ≥ 1.5 x 109/L, Thrombozyten ≥ 100 x 109/L, AST (SGOT)/ALT (SGPT) ≤ 2.5 x ULN, ALP ≤ 2.5 x ULN
  9. Serumkreatinin ≤ 1.5 x ULN
  10. ECOG 0-1
  11. Postmenopausalität, negativer Schwangerschaftstest bei prämenopausalen Patientinnen, ausreichende Verhütung
  12. Bereitschaft und Fähigkeit zur Erfüllung der Anforderungen des Protokolls während der gesamten Studienlaufzeit inkl. Absolvierung der Behandlungen und Einhaltung der vereinbarten Besuche und Untersuchungen
  13. Formalin-fixierte, in Paraffin eingebettete Tumorgewebeprobe (FFPE) des Primärtumors, wenn möglich.

Ausschlusskriterien:

  1. Einbindung in die Planung und /oder Durchführung der Studie.
  2. Keine BRCA-Mutation
  3. Frühere Randomisierung in diese Studie
  4. Metastasierter Brustkrebs
  5. Gleichzeitige Teilnahme an einer anderen klinischen Studie
  6. Vorhergehende Therapie mit einem PARP-Inhibitor und/oder bekannte Hypersensitivität gegen einen der Wirkstoffe in dieser Studientherapie
  7. Andere Krebserkrankungen (Ausnahme: ausreichend behandelte Basalzellkarzinome der Haut und /oder in-situ-Karzinome der Cervix)
  8. QTc > 470 msec oder Familienanamnese des Long-QT-Syndroms
  9. Verabreichung von systemischer Chemotherapie drei Wochen vor Start der Studienbehandlung
  10. Verabreichung von adjuvanter Radiotherapie zwei Wochen vor Start der Studienbehandlung
  11. Gleichzeitige Einnahme von starken CYP3A4-Inhibitoren, wie z.B. Ketoconazol, Itraconazol, Ritonavir, Indinavir, Saquinavir, Telithromycin, Clarithromycin und Nelfinavir
  12. Anhaltende Toxizitäten (≥CTCAE Grad 2) aufgrund vorhergeganener Krebstherapien, außer Alopezie und CTCAE Grad 2 periphere Neuropathie
  13. Größere Operationen  innerhalb von 2 Wochen vor Studientherapie
  14. PatientInnen mit unbehandelten oder systemischen Erkrankungen oder Infektionen.
  15. PatientInnen mit gastrointestinalen Erkrankungen
  16. Schwangere oder stillende Frauen
  17. PatientInnen mit Hepatitis B, Hepatitis C oder HIV
  18. Vorgehende Knochenmarktransplantation
  19. Vollbluttransfusionen in den letzten 120 Tagen vor Studieneintritt


Top